Do12012022

Letztes UpdateSo, 30 Okt 2022 7pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Gesundheit 15% unter den Patienten mit akutem Durchfall sind an Cholera erkrankt

15% unter den Patienten mit akutem Durchfall sind an Cholera erkrankt

Verteilung von Einweghandschuhen an Garküchen auf den Strassen
Verteilung von Einweghandschuhen an Garküchen auf den Strassen

TT(Hà Nội) – Am 07. Dezember wurden 197 neue Patienten mit akutem Durchfall ins Krankenhaus eingeliefert. Darunter wurden 36 Fälle mit Cholera positiv befunden. Nach Statistiken des Gesundheitsministeriums liegt die Zahl der am „akuten Durchfall“ erkrankten Patienten seit dem 23. Oktober bis heute über 1.400.

Stellvertretender Gesundheitsminister Trịnh Quân Huấn hat der Zeitung "Tuổi Trẻ" im Anschluß einer Konferenz mit der "Nationalkommission zum Schutz und Bekämpfung von Durchfallseuche“ ein Interview gegeben.

Sehr geehrter Herr, die Zahl der an Cholera erkrankten Menschen hat sich inzwischen auf einige Hunderte erhöht. Warum wollen Sie die Seuche immer noch nicht als Cholera erklären?

- „Akuter Durchfall“ ist auch eine sehr gefährliche Krankheit, und Cholera ist eines der Viren von dieser Krankheit.

Aber das Gesundheitsministerium hat bis jetzt immer noch nicht über die Gefahr der Cholera erklärt, an der seit 23. Oktober bis heute bereits Hunderte von Menschen erkrankt sind. Es könnte dazu führen, dass die Bürger von der Seuche nicht genug ernst nehmen!

- Ich habe gesagt, dass sich 15% von den akuten Durchfallerkrankungen um Cholera handeln.

Wie hoch schätzen Sie die Ansteckungsgefahren?

- Bei der jetzigen Situation ist es sehr schwierig eine Aussage darüber zu machen, denn die Seuche könnte sich unter bestimmten Bedingungen sehr schnell ausbreiten z.B. durch Überflutung, nachgelassene Resistenz der Bürger nach langem Kampf gegen das Hochwasser. Ansteckungsquellen sind breiter, nicht nur allein durch das „mắm tôm“ sondern auch von dem Oberflächenwasser, Gemüse und Lebensmittel auf der Strasse. Unter normalen Bedingungen verursachen die Bakterien Darmerkrankungen und können bis zu einem Monat leben. Aber bei einer höheren Temperatur oder in der mit Chloraminen B behandelter Umgebung sterben die Bakterien binnen weniger Sekunden. Deshalb sollten die Menschen immer nur gekochte Sachen essen, gekochte Getränke trinken und die Hände immer sauber halten.

Sehr geehrter Herr, Untersuchungen zeigen, dass viele „mắm tôm“-Proben negativ gegen die Bakterien sind. Könnte es sein, dass wir auf dem Holzweg bei der Bekämpfung von der Seuche sind?
Stellv. Gesundheitsminister Trịnh Quân Huấn
- Wir sind auf dem richtigen Weg. Zu Beginn der Seuchehausbruch waren 100% der Diagnose bei Patienten, die vorher „mắm tôm“ gegessen hatten, positiv. Inzwischen sind die Erkrankungsursachen über andere Lebensmittel übertragen worden.

Zu den 2 Todesfällen vom 11. Oktober hat das Gesundheitsamt Nam Sách (Provinz Hải Dương) bekräftigt: „Es sind in unserem Umkreis bis heute noch keine Todesfälle durch „akuten Durchfall“ bekannt. Bei den zwei besagten Todesfällen handelte es sich um ältere Patienten über 70 Jahren mit Herz- und Kreislaufproblem“.

Frau Nguyễn Thị Hồng Vinh, Krankenschwester von der Sanitätsstation in Gemeinde Quốc Tuấn erzählt aber, dass Frau Vũ Thị Tú (78 Jahre aus Dorf An Xá, Gemeinde Quốc Tuấn) am 27. Oktober wegen schwerem Durchfall eingeliefert wurde, nachdem sie auf einer Beerdigung gegessen hat. 43 Personen, die ebenfalls auf dieser Beerdigung gegessen haben, hatten auch Durchfall.

Am 28. Oktober (also ein Tag nach der Einlieferung ins Kreiskrankenhaus Nam Sách) schickte das Krankenhauspersonal Frau Tú nach Hause. In dieser Nacht ist Frau Tú gestorben. Frau Chúc vom Dorf An Xá, Gemeinde Quốc Tuấn ist auf ähnlicher Weise gestorben.

Vietnam-Presseagentur


Quelle: www.tuoitre.com.vn