Do12012022

Letztes UpdateSo, 30 Okt 2022 7pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Gesundheit "Wir wollen die Seuche noch nicht als Cholera erklären"

"Wir wollen die Seuche noch nicht als Cholera erklären"

Mehr als 100 Menschen in Nord-Vietnam sind mit dem Cholera-Virus infiziert, aber Regierungsfunktionäre wollen am Donnerstag (08. November) die Erkrankung immer noch nicht als Cholera-Seuche erklären.
Mehr als 100 Menschen in Nord-Vietnam sind mit dem Cholera-Virus infiziert, aber Regierungsfunktionäre wollen am Donnerstag (08. November) die Erkrankung immer noch nicht als Cholera-Seuche erklären.

Reuters zitiert Angaben des Sprechers vom Gesundheitsministerium Nguyễn Quang Thuận: "Wir wollen die Erkrankung nicht als Cholera-Seuche erklären, weil es sich bei den bisher festgestellten Erkrankungsfällen nur um den akuten Durchfall handelt”.

Herr Thuận teilt mit, zurzeit seien ca. 1.051 Menschen an Durchfall erkrankt, davon leiden 157 Personen unter dem gefährlichen "akuten Durchfall".

Zurzeit existiert die Erkrankung in 11 Provinzen. Hà Nội hat die meisten Patienten. Zeitung „Nhân Dân“ hat zuvor Angaben vom Gesundheitsminister Nguyễn Quốc Triệu zitiert: "ca. 15 – 20% Diagnosen bei den an Durchfall erkrankten Patienten sind Cholera positiv".

Eine Ärztin vom Medizininstitut für tropische Krankheiten in Hà Nội teilte dem Sender BBC mit: Zeitungen im Inland haben schon über 100 Erkrankungsfälle mit Cholera-Virus berichtet. Das bedeutet, es gibt in Vietnam zurzeit die Cholera-Seuche, auch wenn das Gesundheitsministerium dies noch nicht offiziell zugeben will“.

“Da die Seuche sich in großen Schritten ausbreitet, ist eine offizielle Erklärung über die Seuche von höchster Vorsicht geboten. Dies könnte sonst die Psyche der Bevölkerung sehr beeinträchtigen“, fügte die Ärztin hinzu.

"Ansehen Vietnams"
Währenddessen ist Doktor Võ Đức Chiêu, Arzt für innere Medizin vom Privatkrankenhaus Thiện Hạnh in Buôn Ma Thuột der Meinung, das Gesundheitsministerium von Vietnam wolle die Seuche nur deshalb nicht als Cholera erklären, weil es zur Beeinträchtigung für die Wirtschaft, Tourismus und internationales Ansehen führen könnte.

Herr Chiêu teilt mit, laut Vorschriften der Weltgesundheitsorganisationen müsste eine Erkrankung als Seuche erklärt werden, wenn eins von 5 Erkrankungsfällen positiv diagnostiziert wird. Und das sind Cholera, Lähmung, Tularämie und Gelbfieber (Afrika).

Es gibt Meldungen, wonach es bereits 4 Todesfälle durch Durchfall-Seuche in Vietnam gegeben hat, aber Sprecher des Gesundheitsministerium sagte zu Reuters: “Bis zu diesem Zeitpunkt hat die Durchfall-Seuche noch kein Todesopfer gefordert”.
Das Volkskomitee Provinz Thanh Hóa verbietet jetzt jede Form von Verpflegung in großen Massen z.B. auf Hochzeitsfeier, Beerdigungsfeier, Konferenz usw. in Zeiten der Seuchegefahr.

„Nem chua“, eine Spezialität von Thanh Hóa ist inzwischen auch verboten zu verkaufen.


Quelle: www.bbc.co.uk