Fr01192018

Letztes UpdateDi, 16 Jan 2018 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Der Brief einer Ehefrau am Tag vor der Gerichtsverhandlung ihres Mannes

Der Brief einer Ehefrau am Tag vor der Gerichtsverhandlung ihres Mannes


Anmerkung der Redaktion: Menschenrechtler Nguyễn Văn Oai steht erneut vor Gericht. Er hat bereits vier Jahre wegen versuchtem Sturz der Regierung absitzen müssen. Nach der Entlassung 2015 wurde er für weitere vier Jahre unter Hausarrest gestellt. Am 19. Januar 2017 wurde er erneut verhaftet, diesmal wegen Widerstand gegen diensthabende Beamte und Nichteinhaltung der Strafauflagen.

Der 36-jährige Bürger-Journalist ist Mitglied der Pro-Demokratie-Partei Việt Tan und ist seit kurzem verheiratet. Während er sich in Untersuchungshaft befand, wurde sein erstes Kind, eine Tochter, am 8. August geboren. Kurz vor seinem ursprünglichen Gerichtstermin, postete seine Frau Hồ Thị Châu auf ihrer Facebook-Seite einen Brief an ihn. Die Gerichtsverhandlung wurde um einen Monat später auf den 18. September verschoben und fand in der Provinz Nghệ An statt. Der gesamte Brief wurde nachfolgend übersetzt.


Ein Brief an den Vater meines Kindes,

den Ehemann, den seine Frau ständig vermisst,
und die Person, auf welche Mutter und Tochter immer stolz sein werden…

Kurz bevor du mitten in der Nacht entführt wurdest, warst du immer von der Nachricht, dass ich schwanger geworden war, mit Freude und Glückseligkeit erfüllt gewesen. Schon vor der Geburt unseres Babys und noch bevor sein Körper Form annahm, hatten wir uns schon vorgestellt, wie das Leben mit einem Kind werden würde. Du hattest mir bereitwillig versprochen mit mir schon nach Babykleidung zu schauen. Ein ehrliches Versprechen, welches für den Tag gegeben worden war, auf den wir, seit unserer Zusammengehörigkeit, gewartet hatten.

Aber dieses Versprechen wurde nun gebrochen, da du jetzt auf dieser Welt bist ohne nur einmal von deinem Vater umarmt zu werden, ohne von ihm geküsst worden zu sein an dem Tag, an dem du unsere Welt betratst.

Papa hat sein Versprechen gebrochen, nicht weil er dich nicht liebt oder deine Mutter nicht verehrt, sondern weil seine Sorge um unser Land und um deine Zukunft schwer auf ihm lasten. 

Sie haben deinen Vater entführt, sie haben das Glück deiner Mutter weggenommen und haben seine Sehnsucht, dich am Tag deiner Geburt in den Armen zu halten, im Gefängnishof begraben.

brief einer ehefrau zwei

Hồ Thị Châu und Nguyễn Văn Oai an ihrem Hochzeitstag mit den Angehörigen der Braut, die T-Shirts mit der Aufschrift dậy mà đi – steh auf und geh los – tragen.


Am 21. August werden sie ihn vor Gericht stellen. Aber ich glaube ihm. Auch glaube ich daran, dass du ihm glaubst, dass er unschuldig ist. Das Verbrechen, was dein Vater begangen hat, ist, dass er nicht stumm geblieben ist angesichts von Unrecht und Rechtsverletzungen.

Das Gerichtsurteil gegen deinen Vater steht wahrscheinlich schon auf Papier. Sie brauchen die Gerichtsverhandlung – welche einem Affentheater gleicht – um das Urteil verkünden zu können. Wer weiß denn schon, ob diese von ihnen genannte öffentliche Verhandlung tatsächlich eine wird. Dein Vater wird der Einzige sein, der da steht und ihre betrügerische Aufführung miterlebt. 

Wie auch immer es ausgeht, du wirst mit mir auf die Freilassung deines Vaters warten. Wenn du älter bist, wirst du wissen, dass dein Vater sich um die Souveränität unseres Landes und das vietnamesische Volk in diesen prekären Zeiten gesorgt hat. Du kannst dann unter deinen Freunden selbstbewusst auftreten, da dein Vater zu Friedenszeiten stark und ein Held gewesen ist. Er hat niemals nachgegeben, auch als man ihn bis zum Äußersten gebracht und ihn – nur weil er ein Patriot ist – bestraft hat.   

Bleib‘ stark Papa, damit unsere Tochter und ich stets stolz auf dich sein können.

Mach‘ dir keine Sorgen, denn wir werden uns bemühen ein gutes Leben zu haben während du deinem Gewissen und deiner Liebe für unser Land treu bleibst. Die einzige Sorge, die unsere Tochter haben könnte ist die, dass eines Tages ihr Papa nicht mehr er selbst ist, er nachgibt und still bleibt, wenn Ungerechtigkeiten vor seinen Augen geschehen. Wen wird sie dann als Vorbild haben?

Aber Kleines, vertraue darauf, dass dein Vater nicht so sein wird. Er wird immer der Papa sein, der dich und mich mit Stolz erfüllt. Er wird ein Vorbild sein für dich und andere, die in seine Fußstapfen treten werden um wahre Freiheit und Menschenrechte in Vietnam zurückzufordern.           

Wir hoffen auf den Tag, an dem wir uns wiedersehen und deine Tochter die Umarmungen, Küsse und dein Lächeln, auf die sie seit ihrer Geburt gewartet hat, empfangen kann.

Wir wünschen dir Friede und Gesundheit! Möge Gott dich behüten. Wir lieben dich!

brief einer ehefrau eins


Quellen:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=869693529863177&set=a.107087286123809.17835.100004676143920&type=3&theater
http://www.loa.fm/our-stories/wifes-letter-oai


Siehe auch:
http://unser-vietnam.de/index.php/nachrichten/nachrichten/regierung-politik/9895-christen-seit-wochen-in-haft-einige-qverschwundenq