Mo07232018

Letztes UpdateMo, 09 Jul 2018 6pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Wer ermordete Rechtsanwalt und Regimekritiker Ho Le Dinh?

Wer ermordete Rechtsanwalt und Regimekritiker Ho Le Dinh?

Sydney, Australien – Die vietnamesische Gemeinschaft von Bankstown, einem Vorort von Sydney, ist schockiert. Der Rechtsanwalt und Antikommunist Ho Le Dinh wird am 23.01.2018 am helligten Tag in einem Café erschossen. Engste Vertraute des Opfers sind sich sicher, dass das vietnamesische Regime den Mord beauftragt hat. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot und nimmt per Zufall am 13.02.2018 den mutmaßlichen Täter fest.

Wer war Ho Le Dinh?

Ho Le Dinh war ein Mann mit einer starken Stimme, ein politischer Flüchtling mit der Leidenschaft sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Er kam als Bootsflüchtling Ende der 1980er Jahre nach Australien und hielt sich zunächst mit verschiedenen Jobs über Wasser. Während des Jura Studiums publizierte er zusammen mit seinem Freund Van Nguyen, ebenfalls ehemaliger Flüchtling, eine vietnamesische Tageszeitung. Er hatte keine Furcht das zu sagen, woran er glaubte und sich dafür zu engagieren. Aber er war auch in der vietnamesischen Gemeinschaft polarisierend. Dinh hatte viele Freunde aber auch Feinde. Er wies manchmal die Leute zu Recht, wenn sie nicht seine politische Sichtweise akzeptieren wollten.

So ging er 2015 auf Konfrontationskurs als Vietnamesen in Bankstown eine Flagge aufstellten, um den Australiern für ihre Aufnahme zu danken. Ho Le Dinh widersprach und sagte, dass die Australier den Vietnamesen dankbar sein sollten und nicht umgekehrt, da die Vietnamesen einen wichtigen Teil zur Gesellschaft beigetragen hätten.

Ho Le Dinh besaß eine eigene Anwaltskanzlei und in der politischen Landschaft war er ein bekannter Unterstützer der australischen Labor Party.

War der antikommunistische Standpunkt das Todesurteil?

Huu Chi Nguyen, ein enger Freund des Opfers, der miterleben musste, wie sein Freund vor seinen Augen starb, ist sich sicher, dass ein Vietnamese mit kommunistischen Verbindungen den Mord verübt hat.

Huu Chi schildert die letzten Momente im Café, als drei Schüsse auf den Rechtsanwalt abgefeuert wurden.

„Ich sah einen Mann weglaufen und schaute zu Herrn Ho, der aufstand und zwei Schritte ging und dann auf den Boden fiel. Ich realisierte gar nicht das ganze Blut. Ich hielt ihn mit einem Arm unter seinem Gesäß und den anderen seitlich fest. Ich weinte, hielt ihn fest und sah, dass er sterben wird“, berichtete Huu der australischen Tageszeitung Daily Mail.

Zusammen mit einer herbeigeeilten Frau versuchte Huu Chi Nguyen das Opfer wiederzubeleben.

„Ich flehte ihn an: ‚Nun sag doch was, bitte sag was! Chi…mein Name…Chi ist hier. Ho, nun sag doch bitte was! Sag was!‘ Dann weinte ich“, schilderte der Freund.

Huu Chi Nguyen ist Betreiber der antikommunistischen Nachrichtenwebseite Saigontimes.org und Le Dinh Ho war seit mehr als zwei Jahrzehnten sein Berater und Freund.

„Le Dinh Ho war ein sehr guter Rechtsanwalt, vielleicht hatte er Feinde aus dem kriminellen Milieu, aber ich glaube nicht, dass der Mord damit etwas zu tun hat. Meine zweite Theorie ist, dass es aus politischen Motiv verübt worden ist. Meine Nachrichtenseite war schon immer antikommunistisch und wurde von mir und Le Dinh Ho betrieben. Hier in Australien gibt es ein Netzwerk von kommunistischen Spionen. Die hassen uns, weil wir gegen Kommunisten in Australien kämpfen“, erklärt Huu Chi Nguyen.


 
Der Tatort

Das Café Happy Cup war faktisch das zweite Büro von Le Dinh Ho. Der Anwalt, der neben Vietnamesisch noch Chinesisch und Englisch sprach, hatte viele Klienten mit vietnamesischem Hintergrund, darunter auch Kriminalfälle mit hohem Bekanntheitsgrad, z.B. verteidigte er vor Gericht einen Vietnamesen, der einen Polizisten ermordet hatte.

Rechtsanwalt Ai Trong Than erzählte, dass Le Dinh Ho sich mit seinen Klienten sogar im Café traf und mit ihnen ihre Fälle bearbeitete.

Laut Aussage von Herrn Ai war das Opfer so bekannt, dass jeder wusste, dass man ihn im Café antreffen konnte, wenn man etwas von ihm wollte.

Als am Nachmittag des 23.01.2018 drei Schüsse von hinten auf Le Dinh Ho abgefeuert wurden, brach Panik am Bankstown Plaza aus, der sich vor dem Café befindet. Menschen rannten kreuz und quer. Die Polizei traf erst ca. 15 Minuten später ein, riegelte die ganze Gegend ab und wertete neben der Täterbeschreibung auch Aufnahmen umliegender Überwachungskameras aus.

Der zuständige Chefermittler der Mordkommission erklärte, dass man in alle Richtungen ermitteln werde. „Wir werden dich zur Strecke bringen“, erklärte der Ermittler gegenüber den Medien.


Der mutmaßliche Täter

Am 13.02.2018 geht den Behörden ein 38-jähriger Mann am Flughafen von Sydney ins Netz, der in ein Flugzeug nach Bali, Indonesien einsteigen will. Als der Reisepass des Mannes an der Sicherheitskontrolle im Computer einen Alarm auslöst, nimmt ihn die Polizei fest. Der Verdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Polizei analysiert derweil die konfiszierten Habseligkeiten des mutmaßlichen Täters.

Ho Le Dinh hinterlässt seine Ehefrau und drei Kinder.


Quelle:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5305495/Communist-link-Bankstown-execution-lawyer-Ho-Ledinh.html
https://www.sbs.com.au/news/we-ll-hunt-you-down-search-for-gunman-intensifies-after-sydney-lawyer-murder
http://www.news.com.au/national/nsw-act/news/gunman-on-the-run-after-lawyer-shot-dead-at-cafe/news-story/1a988a5e1386d1a6d30fc511915dbd0e
http://www.abc.net.au/news/2018-02-13/bankstown-shooting-nsw-police-charge-man-with-murder/9433456