Do04272017

Letztes UpdateMo, 24 Apr 2017 3pm

Back Aktuelle Seite: Wissenswertes Wissenswertes Literatur Der Kater

Der Kater

oder warum alle Kater auf vietnamesisch Kater- Meo heißen

Vietnamesische Märchen/Mythen

Es war damals die Zeit, als die Tiere noch sprechen konnten.
Ein junger Kater lebte bei einer Holzfällerfamilie. Er wurde MEO genannt, also einfach "Kater".
Die Kinder seines Herrchens und Frauchens spielten mit ihm, wenn sie nach der Arbeit heimkamen. Zu jener Zeit mussten auch Kinder schwer arbeiten.
Alle waren glücklich, bis eines Tages der Holzfäller verunglückte. Kurz danach starb auch seine Frau. Die Kinder hatten weniger Zeit, um mit MEO zu spielen. So verbrachte Kater oft seine Tage im Freien, fing seine Beute und spielte mit ihr, bevor er sie fraß.
Er lief hinter den Schmetterlingen her, roch an den Blumen. In einem Wort: Er war glücklich und tollte den ganzen Tag herum.

 

Eines Tages kam ein Tiger aus dem Wald, als Kater in der Morgensonne lag.
"Was machst du da, kleiner Cousin?", fragte Tiger ihn.
"Ich sonne mich", sagte Kater.
"Sonnen? Hast du nicht anderes zu tun? Wie heißt du denn, Cousin?"
"Kater."
"Kater?", lachte Tiger und wandte sich von Kater ab.
Kater blieb zurück. Seine Seele blutete. Wie konnte er denn einfach Kater heißen, wenn er aus der königlichen Tiger-Familie stammte?
Kater jagte nicht mehr. Wenn zufällig ein Vogel oder eine Maus vorbei kam, war es ihm egal. Er lag da, apathisch, siechte vor sich hin.
"Was hast du denn, Kater?", fragte ihn der jüngste Sohn des Hauses.
"Ich bin so unglücklich. Meine Verwandtschaft verspottet mich, weil ich Kater heiße."
"Aber du bist ein Kater, und Kater heißen einfach Kater."
"Ich möchte sterben", sagte Kater und legte seinen Kopf wieder zwischen die Pfoten.
"Na gut. Wie willst du denn heißen?"
"Sonne."
"Du hast Recht. Die Sonne ist am stärksten im Kosmos."
So wurde Kater in Sonne umgetauft.

Wieder kam Tiger aus seinem Dschungel. "Sonne! Du heißt jetzt Sonne. Guck mal zum Himmel. Wo ist die Sonne?"
Kater sah zum Himmel und stellte fest, dass die Sonne von dunklen Wolken verdeckt war.
"Siehst du, Cousin. Die Sonne ist vielleicht stark, aber noch stärker ist die Wolke; denn wenn sie da ist, verschwindet die Sonne hinter ihr."
Danach marschierte Tiger königlich von dannen.

Wieder trafen die Worte Kater tief ins Mark.
"Was hast du denn wieder, Sonne?" fragte ihn der zweite Sohn des Hauses.
"Meine Verwandtschaft verspottet mich, weil ich Sonne heiße, und die Sonne verschwindet, wenn Wolken am Himmel sind. Ngao ngao. Ich bin so unglücklich", weinte Kater.
Erwähnen müssen wir, dass die Katzen in Vietnam nicht "miau miau" sagen, sondern "ngao ngao".
"Also nenne ich dich ab sofort Wolke."
Der Kater sprang hoch vor Freude.
"Jawohl. Wolke. Wolke", sang Kater, überglücklich. Er machte hohe Sprünge und brachte alle zum Lachen.

Ganz stolz suchte Kater am nächsten Tag seinen Cousin Tiger im Wald.
"Eh, Cousin Tiger, König der Tiere. Wo bist du?"
"Hier bin ich. Was hast du denn?", brüllte Tiger im Halbschlaf.
"Na, wie findest du meinen neuen Namen? Wolke. Ich heiße Wolke", strahlte Kater.
"Wolke? Guck mal zum Himmel. Wo sind Wolken? Wenn ein Hauch von Wind kommt, verschwindet sofort die Wolke, also ein Hauch von Wind und du verschwindest einfach", verspottete Tiger ihn.
Kater guckte zum Himmel und stellte fest, dass Tiger Recht hatte.
"Also heiße ich ab jetzt Wind."
"Wind? Nicht schlecht. Lass mich jetzt in Ruhe, damit ich meine Mahlzeit zu Ende verdauen kann."
So marschierte Kater zufrieden aus dem Wald, ganz stolz, dass er Wind heißt.

Der Wind pfiff in seinem Fell. Der Wind knickte Bäume. Er ist unbesiegbar.
"Wind, Wind, so heiße ich. Ich bin unbesiegbar", sang Kater voll Freude.
Kurz bevor er sein Zuhause erreichte, musste er hinter einer Mauer entlang gehen.
Da hielt er inne. "Wo ist der Wind geblieben?"
Stille. Nichts wehte. Nichts bewegte sich.
"Was ist los?"
Der Wind wurde auf seinem Weg von einer Mauer behindert.
Also ist die Mauer stärker als der Wind.
"Also heiße ich dann ab jetzt Mauer", sagte sich Kater, ganz zufrieden.

Die Mauer endete plötzlich in einer Ruine. Kater guckte sich ganz genau alles an: Löcher übersäten die Mauer. Mäuse hatten die Mauer so durchlöchert, dass sie umgestürzt war.
Kater erschreckte sich. Die Mäuse sind stärker als die Mauer, also sollte Kater dann Maus heißen? "Ne, Maus will ich nicht heißen."
"Mauern werden von Mäuse zerstört. Mäuse werden vom Kater gefressen."
"Kater? Das bin ich doch!"
Kater kam nach Hause, tief in Gedanken versunken.
"Was hast du denn wieder, Wind?", fragte ihn der dritte Sohn.
"Ich will Kater heißen."
"Siehst du? Kater ist gut für dich, weil du ein Kater bist."
Seitdem wird dieses Tier in Vietnam immer MEO-Kater genannt.

In Vietnam geben wir meistens dem Tier keinen Namen, nicht wie in Europa.
Kater heißen einfach Kater.
Wir fügen z.B. zu "Kater-Meo" ein anderes Wort hinzu, das das Tier identifiziert, zum Beispiel Meo Me (Katze Mutter), Meo Xam (grauer Kater) usw...
Uns ist es fremd, eine Katze wie Menschen zu benennen, wie es in Europa üblich ist.


Bild von Juliane K.

Personen in dieser Konversation