Do10282021

Letztes UpdateDi, 05 Okt 2021 3pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Gesundheit Taiwan hilft früh alternder Vietnamesin

Taiwan hilft früh alternder Vietnamesin

Taipei - Taiwan gilt als eines der wichtigsten Länder, wenn es um spezielle medizinische Behandlungsmethoden geht und spielt eine wichtige Rolle in der medizinischen Unterstützung für benachteiligte Menschen, die an seltenen Krankheiten leiden. Einer der letzten Fälle war die „Transformation“ einer früh alternden vietnamesischen Frau, so berichteten es gemeinsam am 11.05.2012 das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA, 外貿協會) und die Chinesische Universitätsklinik (CMUH, 中國醫藥大學).

Nguyen Thi Ngoc Mai sah in ihrem Alter von 28 Jahren wie eine traurige 70 Jahre alte Frau aus und auch das gehen fiel ihr schwer. Die Falten und hängende Haut sind das Ergebnis einer Voralterung, die durch eine Erbgutkrankheit im achten Chromosomenpaar hervorgerufen wird, welches auf das Werner Syndrom zurückzuführen ist.

Nach der Analyse des medizinischen Teams (40 Spezialisten aus 12 Regionen) im Fall Nguyen, wird das Krankheitsbild und die damit verbundenen Beschwerden als Werner Syndrome bezeichnet, welches  multiple endokrine Neoplasie, Lungen- und Gefäßkrankheiten zur Folge hat.

Im letzten Monat musste Nguyen mehrere Operationen über sich ergehen lassen: Ein komplizierter Eingriff am Kopf, sowie verschiedene Schönheitsoperationen, um sie wieder jung aussehen zu lassen. Sie ist jetzt von ihren Gefäßentzündungen befreit und ihre Lungenfunktion hat sich wesentlich verbessert. Sie ist jetzt in der Lage angemessene Strecken zu Fuß zu gehen ohne Angst haben zu müssen, dass sie ohnmächtig wird. Trotz kleiner Schwellungen im Gesicht, von ihrer letzten Operation, lächelte Nguyen und sagte mit Tränen in den Augen: „Danke, Taiwan.”

Nach Angabe des Leiters Chen Hong-ji (陳宏基) der CMUH,  des Internationalen Medizinischen Service Centers, erklärte Nguyen, dass sie zwei Geburtstage habe: „An dem einen Tag an dem ich geboren wurde und der andere Tag, als ich nach Taiwan kam und mir neue Hoffnung gegeben wurde.“


Quellen:
www.chinapost.com
www.news.at