Di10262021

Letztes UpdateDi, 05 Okt 2021 3pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Cam Ranh Flughafen – Tumulte zwischen Zollbeamten und chinesischen Touristen

Cam Ranh Flughafen – Tumulte zwischen Zollbeamten und chinesischen Touristen

In Nha Trang am Cam Ranh Flughafen verlangten vietnamesische Beamte von chinesischen Touristen Schmiergeld. Als sich die Chinesen weigerten zu zahlen kam es zu tumultartigen Szenen.

Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang Mai 2016 als chinesische Reisende abends ihren Rückflug mit Vietnam Airlines nach Chengdu, Sichuan antreten wollten.

Bei der Sicherheitskontrolle forderten die Zollbeamten von jedem Reisenden 10 Yuan (€ 1,35) und drohten den Reisepass einzubehalten, falls kein Geld bezahlt werde.

Ein Mann weigerte sich das Schmiergeld zu bezahlen, prompt erhöhten die Zollbeamten den Preis und forderten nun 100 Yuan, wenn er sein Flugzeug noch erreichen möchte. Als der Mann sich immer noch weigerte forderte ihn ein Beamter in Chinesisch auf wegzugehen, schlug dann auf den Tisch und schimpfte in Vietnamesisch, was andere Reisende irritierte.

Diese Art der Wegelagerei verärgerte ca. 100 chinesische Touristen, sie begannen Parolen zu rufen, dass sie ihre Landleute unterstützen, die nicht bezahlen wollten und fingen an „Chinesen erhebt Euch“ zu rufen.



Währenddessen berichteten Augenzeugen, dass die Zollbeamten ihre Elektroschocker vorbereiteten. Eine Frau erzählte, wie ihr Ehemann die Streitereien mit dem Bestehungsgeld filmen wollte und dabei von einem Zollbeamten von hinten geschlagen wurde, daraufhin wurde die Menge der Touristen noch wütender. Bei der Rangelei wurde ein Elektroschocker verwendet und es tauchten immer mehr Beamte auf, die den Mann in einen Nebengang zerrten und ihm Handschellen anlegten, während die Ehefrau versuchte ihren Mann zu verteidigen.


Das chinesische Konsulat in Saigon schaltete sich ein und forderte von Vietnam sofortige Aufklärung. Später ließ das Konsulat verkünden, dass alle Chinesen, die in diesem Vorfall involviert waren wieder nach China zurückgekehrt seien.

Das Ereignis am Cam Ranh Flughafen verbreitete sich sehr schnell in den chinesischen sozialen Medien und führte zu hitzigen Diskussionen. So fragte ein Internetnutzer: „Ich verstehe das nicht, wieso müssen wir den Zollbeamten ein „Trinkgeld“ geben, das sind alles öffentliche Angestellte. Wie kann es angehen, dass die nach einem „Trinkgeld“ fragen?“

Ein chinesischer Reiseveranstalter, der anonym bleiben wollte, versuchte die aufgebrachte Netzgemeinde zu beruhigen und das Missverständnis zu klären, dass das Kassieren von Schmiergeld nicht nur Chinesen beträfe, auch wenn sie die meisten Reisenden ausmachten.

Nach Angaben der staatlichen chinesischen Nachrichten Agentur Xinhua besuchten bereits bis zu 789 500 chinesische Touristen Vietnam innerhalb der ersten vier Monate des Jahres 2016, das sei ein Anstieg von 47% und für Vietnams korrupte Zollbeamte ein lukratives Zubrot, denn mehr Touristen heißt auch mehr Bestechungsgeld.


Quellen:
http://www.scmp.com/news/china/society/article/1941103/dozens-chinese-tourists-furious-row-airport-after-they-were-asked
http://www.dailymail.co.uk/news/peoplesdaily/article-3572903/Furious-tourists-clash-airport-border-officers-asked-tips-going-passport-control.html