Mo04152024

Letztes UpdateSo, 24 Mär 2024 2pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Der 15. Tag der Demonstration vor dem Vertretungsbüro des Parlaments

Der 15. Tag der Demonstration vor dem Vertretungsbüro des Parlaments

* Frau Cao Quế Hoa alarmiert über ihre bedrohliche Lage und bittet um Schutz
* Frau Cao Quế Hoa alarmiert über ihre bedrohliche Lage und bittet um Schutz
* Frau Bảo Khánh vom Sender Việt Nam Sydney Radio machte ein exklusives Interview mit Frau Lê Thị Nguyệt, nachdem diese zusammen mit Frau Hoa von der Polizei Bezirk 6 nach Tiền Giang unter Zwang zurück deportiert wurde
* Die Demonstration geht trotz heftiger Regengusse unter den aufgespannten Planen weiter
* Polizei aus den Provinzen mit klagenden Bürgern versucht Leute aus ihrer Region zurück zu drängen, damit diese sich nicht an der Demonstration teilnehmen können.
* Wird die Armee zur Auflösung der Demonstration eingesetzt?



Heute kamen zwei Personen gegen 16 Uhr zu den Demonstranten und stellten sich als Beauftrage des Parlamentausschusses und stellvertretender Leiter des Vertretungsbüros vom Parlament in 210 Võ Thị Sáu - Sài Gòn vor. Die beiden Beamten haben Frau Hoa allein zu einer Unterredung im Bürogebäude eingeladen. Alle klagenden Bürger hatten Bedenken über die Sicherheit von ihr und rieten Frau Hoa von dem Treffen ab. Über 20 Polizisten waren in Stellung, um Frau Hoa aus der Menge zu entführen, haben ihren Plan wegen hoher Wachsamkeit und Kampfbereitschaft der klagenden Bürger abgebrochen.

Es wurden auch zahlreiche Polizisten aus den Provinzen, aus den die klagenden Bürgern kommen, sowohl in Uniform alsauch in Zivil, verstärkt auf den Busbahnhöfen von Saigon registriert. Diese haben die Aufgabe, Bürger aus ihrer Region, die heute nach Saigon zur Demonstration gekommen sind, zu identifizieren und zurückzuschicken. Außerdem wurde die Zahl der Polizisten um das Gelände des Parlamentsvertretungsbüros deutlich erhöht. Diese verfolgen und machen Aufnahmen von Demonstranten, offensichtlich für gepalnte Festnahmen später!

Gegen Mittag hat es einen heftigen Regenschauer gegeben, dies konnte den starken Willen der klagenden Bürger jedoch nicht brechen. Die Demonstranten spannten ihre Planen auf, zogen sich Regenjacken über und setzten ihre Demonstration fort (siehe Fotos von 15 Uhr des 06.07.07).

Im Interview mit dem Sender VN Sydney Radio teilte Frau Lê Thị Nguyệt mit, sie sei nach der Festnahme von Polizei Bezirk 6 schwer misshandelt worden: "Die Polizei von Bezirk 6 hat mich im völlig entkleideten Zustand (nur noch mit BH und Slip) in Ho Chi Minh Stadt festgenommen und mich brutal misshandelt. Dabei wurde ein Kleinzeh gebrochen, sodass ich ohnmächtig wurde". (Das Interview wurde aufgenommen und kann unter der beigefügten Audiodatei angehört werden)

Die Bürger haben auch Militärfahrzeuge, die mehrere Stunden in der Nähe des Parlamentsvertretungsbüros aufgestellt wurden, registriert. Wird das Militär für die Auflösung der Demonstration eingesetzt?
Trotz der Behinderung durch die Polizei sowohl an den Busbahnhöfen und auf dem Kundgebungsgelände versuchen die Bürger, die Hindernisse zu überwinden, um zu den Demonstranten, die heute schon zum 15. Tag demonstrieren, durchzukommen.

Die schwierigen Lebensbedingungen der Demonstranten wurden auch noch zusätzlich dadurch erschwert, weil die Behörden öffentliche Toiletten in der Gegend geschlossen haben sowie die Lebensmittelversorgung an klagenden Bürger gehinderten. Straßenhändler mussten dem zufolge Lebensmittel, welche die Demonstranten bei ihnen bestellt hatten, über den Zaun eilig zuwerfen und dann weg rennen. Ansonsten würden sie Probleme von der Polizei bekommen. Das ist wirklich unglaublich, dass die "Volksdiener" im 21. Jahrhundert immer noch mit den "Besitzern des Landes" so umgehen.

Wir werden die Entwicklung weiter verfolgen und berichten.
Berichtet aus Saigon, um 23 Uhr des 06.07.2007